Is´ mir doch Wurst

Der eine oder andere hat´s vielleicht mitbekommen, ich bin seit einer Weile Vegetarier. Muss ich mich deshalb über einen Werbespot mit Dirk Nowitzki, in dem er eine Scheibe Wurst geschenkt bekommt, weil er davon so groß und stark geworden ist, aufregen? Über die Verherrlichung des Verspeisens leidenfähiger Kreaturen? Über die Darstellung von Fleischessern als erfolgreiche und humorvolle Personen? Muss ich mich darüber aufregen? Natürlich nicht. Ich bin schließlich keiner dieser Vegetarier/Veganer, die vom hohen Ross der moralischen Überlegenheit aus über das Verhalten anderer Menschen meinen urteilen zu dürfen/müssen. Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch für sich allein die Entscheidung treffen muss, ob Fleisch eine Alternative ist oder nicht.

Das scheinen aber eine Menge anderer Personen offensichtlich anders zu sehen, wie bei der Taz zu lesen ist. Schön, dass ich im Blog mal den Begriff „Shitstorm“ verwenden kann, bisher kannte ich den nur aus den Dexter-Romanen, aus dem Munde von Debra. Aber gut, ein „Shitstorm“ ist bzw. war also im Gange zwischen militanten Vertreter beider Lager, der Fleischesser und der Vegetarier. Ich beteilige mich nicht an so etwas, da das natürlich nur polemischer Bullshit ist und letztlich dem (aus Sicht der Vegetarier) verhassten Werbespot zu noch mehr Popularität verhilft. Dass natürlich in solch einer, nennen wir es mal „Diskussion“, keine sachlichen Argumente ausgetauscht werden und niemand plötzlich von der Meinung der Gegenseite überzeugt werden kann, liegt auf der Hand. Aus Vegetariersicht also ein klassiches Eigentor, denn außer dass man der Fraktion der Fleischesser mehr Nahrung (haha!) für die Argumentation gegen uns engstirnige Fleischverweigerer gibt, passiert nichts. Aber gut, vielleicht muss das so sein.

Solange Fleischereien ihre Produkte mit Bilder von lachenden Schweinen und lustig dreinschauenden Kühen verzieren dürfen, denke ich, dass ein Dirk Nowitzki gern im TV seine Scheibe Fleisch essen darf. Wann werden Beerdigungsinstitute eigentlich mit Bildern von lachenden Rentnern dekoriert? Makaber, oder? Aber fröhliche Schweine, glückliche Hühner etc. sind okay? Auch wenn man weiß, dass selbst auf den ach-so-korrekten Biohöfen die Tiere nach einem kurzen und natürlich wenig „natürlichen“ Leben (eingesperrt sein kann man kaum natürlich nennen) auf der Schlachtbank enden, gibt man sich der Illusion eines „glücklichen“ Tiers hin? Gut, genug die Moralkeule geschwungen.

Letztlich muss jeder vor sich selbst vertreten können, ob Fleisch auf den Tisch kommt und wenn ja, ob es vom Biohof oder aus der Massenhaltung kommt. Mir ist das ehrlich total Wurst (!), ob andere Menschen jeden Tag Currywurst, Steak oder Hackepeter in sich reinschaufeln, solange ich nicht gezwungen werden, das auch tun zu müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s