(Nicht) mit rechten Dingen…

Ich halte mich für einen toleranten Menschen, auch was Geisteshaltungen und politische Ansichten angeht. Ich versuche zumeist, hinter die Fassade zu schauen, um das zu entdecken, was mir ein Künstler sagen will, wenn provokante Symbolik eingesetzt oder aus dubiosen Quellen gesamplet wird. Bands wie Feindflug setzen viele Samples ein, die für Außenstehende leicht den Anschein erwecken, die Band stünde rechtem Gedankengut nahe. Dem ist nicht so, aber um das zu erkennen, muss man etwas tiefer einsteigen.

Allein der Titel „Größenwahn“ relativiert die Verwendung der Samples.
httpv://www.youtube.com/watch?v=1p70NS7eslg

Gleiches gilt z.B. für Wumpscut, Rudy musste für seine Zusammenarbeit mit Der Blutharsch seinerzeit einiges an Kritik einstecken. X-Fusion legte vor einer Weile mit „Follow Your Leader“ einen Track hin, der plakativ mit einem kontroversen Sample begann und nur durch die Lyrics deutlich machte, dass hier keineswegs mit Nazi-Ideologie sympathisiert wird. In den allermeisten Fällen werden Samples von Göbbels, Hitler & Co. als Provokation eingesetzt, im Kontext der Songs erscheinen meist ein ironischer Bruch oder sogar eine deutliche Distanzierung. Als schönes Beispiel kann vielleicht „Untermensch“ von Wumpscut dienen (auch wenn hier kein Nazi-Sample verwendet wird), in dem am Ende ein Sample aus der „Blechtrommel“ eingebaut ist, welches deutlich macht, wo hier der Hase läuft.

Sample setzt bei 3:27 ein.
httpv://www.youtube.com/watch?v=ktuqQQQYPC0

Doch es gibt Ausnahmen, bei denen mir die Distanzierung nicht deutlich genug ausfällt oder gleich ganz fehlt. So im Falle von „Deutsch“, einem Song der Electro-Industrial-Band „Acylum“ (leider noch kein Video dazu vorhanden). Hier findet absolut keine Distanzierung von verwendeten Samples statt, zumal, das ergab meine Recherche, hier ein mir bis dato Unbekannter gesamplet wurde. Es handelt sich um Robert Ley, einen Nazi-Kriegsverbrecher, der im Song „Deutsch“ mit dem auch im Wikipedia-Artikel aufgeführten Zitat „Juda wird und muss fallen. Juda wird und muss vernichtet werden. Das ist unser heiliger Glaube“ eingesetzt wird. Der Text des Songs mit Phrasen wie „deutscher Stolz“ und weiteren Samples wie „Es klingen wieder deutsche Lieder“ ist nicht nur ungeheuer platt, sondern hinterlässt in mir das wirklich miese Gefühl, dass hier tatsächlich eine entsprechende Ideologie vertreten wird.

Ich habe das neue Album von Acylum für http://www.necroweb.de rezensiert und auch dort auf „Deutsch“ hingewiesen (Rezi müsste in einigen Tagen online sein). Unsere Szene muss sich schon lange den Vorwurf gefallen lassen, rechtem Gedankengut gleichgültig oder sogar wohlwollend gegenüber zu stehen. Für meinen Teil ist das totaler Quatsch, Nazischeiße hat in meiner Szene nichts zu suchen.

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “(Nicht) mit rechten Dingen…

  1. es mag sein, dass ich den titel nicht so verstehe, wie ihr ihn gemeint habt. wäre ich aber überzeugt, dass acylum eine nazi-band ist, hätte ich das auch so geschrieben und es würde keine rezi dazu geben.

    die intention des songs mag sein, menschen wachzurütteln und dazu zu motivieren, die vergangenheit auch vergangen sein zu lassen…aber dann verstehe ich nicht den einsatz der verwendeten samples, allen voran das von ley. mir fehlt, wie im artikel beschrieben, die distanzierung und der ironische bruch, wie er z.b. bei wumpscuts „untermensch“ durch das sample erfolgt. vom text her könnte man diesen song auch komplett falsch verstehen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s